Qualitätsmanagement

Qualitäts- und Montagehinweise



1. Allgemeine Hinweise

  • Die Folierung beinhaltet die Beklebung der Karosserie-Außenhaut. Die Folie wird an Türkanten und Karosseriespalten abgeschnitten und umgelegt. Eine Folierung der Türfalze und Einstiegsleisten führen wir gerne gegen Mehrpreis aus.
  • Unsere Folierungen sind als Maßanzug für Ihr Fahrzeug zu sehen. Wir passen die Folie den Fahrzeugformen an und setzen die Nähte (Folienüberlappungen) an Stellen, die möglichst nicht den optischen Eindruck stören. Eine Folierung ist nicht mit einer hochwertigen Lackierung zu vergleichen und stellt auch keinen Lackersatz dar.
  • Modellbezeichnungen am Fahrzeug werden entfernt und entsorgt.
  • Additive im Spritzwasser greifen langfristig die Folie an und sind von der Reklamation ausgeschlossen.
  • Keine Garantie für die Folienhaftung in stark gewölbten Bereichen oder engen Radien der Karosserie. Bitte nutzen Sie die Kontrolltermine unseres Garantieheftes, um irreparable Schäden der Folierung zu vermeiden.
  • Unsere Fahrzeugfolierungen beinhaltet die Kennzeichnung mit dem Schriftzug “SIGNal” an zwei Fahrzeugseiten. Diese Kennzeichnung stellt ein Qualitätssiegel dar und darf aus Gründen der Gewährleistung nicht entfernt werden.
  • Eventuelle Zusatzkosten für Beschriftungsplätze sind vom Auftraggeber zu tragen.
  • Bilddokumentationen: Gegen Aufpreis lassen wir Ihnen gerne Bilddateien und genaue Dokumentationen Ihres Fahrzeuges nach Fertigstellung zukommen.
  • Terminorganisation und einzelne Korrekturabzüge bei Flottenbeschriftungen: diesen Service führen wir gerne gegen Aufpreis durch.
  • Bei einer Montageterminverschiebung berechnen wir eine Servicepauschale Bis zu 7 Tage zuvor = 25,- Bis zu 3 Tage zuvor = 50,- Bei weniger wie 24 Stunden berechnen wir die kompletten angebotenen Montagekosten als Ausfallkosten.
  • Verzögert sich der Montagetermin auf über 2 Monate nach unser Auftragsbestätigung, werden 70% des Kaufpreises berechnet, die restlichen 30% nach durchgeführter Montage.
  • Haltbarkeit von produzierten Folien: bei trockener Lagerung max. 1 Jahr, danach empfehlen wir eine neue Produktion.

2. Montagebedingungen für Folien auf Fahrzeugen

  • Bei einer Montage in der Hauptniederlassung Schwäbisch Hall können durch unsere antistatischen Bodenbeläge Staubeinschlüsse verhindert werden. Demnach können bei einer Montage vor Ort Staubeinschlüsse entstehen, welche nicht als Reklamationsgrund anerkannt werden.
  • Bei einer dezentralen Montage kann es zu einem Einsatz von einem Montagepartner kommen.
  • Bitte Fahrzeug(e) gereinigt, nicht gewachst / poliert am Vorabend der Beschriftung in einem geeigneten Beschriftungsort* abstellen. (*Möglichst staubfreie und warme (mind. 15°C – max. 25°C) Halle oder Garage mit Strom- und ggf. Wasseranschluss)
  • Nach der Beschriftung sollte das Fahrzeug für mindestens 10 Stunden in der Halle stehen bleiben, damit der Kleber aushärten kann.
  • Die Reinigung von verschmutzten Fahrzeugen wird mit 65,00 EUR/Stunde netto nach Aufwand berechnet.
  • Wir behalten uns vor, den Beschriftungstermin bei ungeeigneten Montagebedingungen zu verschieben und den dadurch entstandenen Mehraufwand für die zweite Anfahrt in Rechnung zu stellen.
  • Staubeinschlüsse stellen bis zu einer Größenordnung von 5 Einschlüssen je Quadratmeter KEINEN Reklamationsgrund dar. Prozessbedingte Rakelspuren (besonders bei dunklen Folien) und Abbildungen im Lack sind nicht gänzlich auszuschließen.
  • Bitte prüfen Sie vor der Montage die Lackqualität Ihres Fahrzeuges. Einschlüsse im Lack sind später nicht von einem Staubeinschluss zu unterscheiden. Lackablösungen aufgrund einer nicht ausreichenden Verbindung des Lackes zum Untergrund stellen KEINEN Reklamationsgrund dar.
  • Ohne den Abbau der Karosserieteile folieren wir soweit technisch möglich um die Anbauteile drumrum. Dadurch kommt an den Ecken und Kanten der Lack zum Vorschein.
  • Verarbeitung Industriequalität: Wir arbeiten wo es möglich ist mit dem Schneideband „knifeless“, um Schnitte am Lack zu vermeiden. Dadurch kann es zu mehr geraden Schnittkanten kommen und es kann nicht ganz an Enden und Ecken der Karosserieteile heran gearbeitet werden – Stellen vom Lack bleiben sichtbar. Ohne den Abbau der Karosserieteile folieren wir soweit technisch möglich um die Anbauteile drumrum. Dadurch kommt an den Ecken und Kanten der Lack zum Vorschein. Türgriffmulden bleiben unfoliert.
  • Verarbeitung Premium: Türgriffe, Spiegel, Antennen und andere Fahrzeugteile, die sich in der Folierungsfläche befinden, sollten zur Optimierung des Ergebnisses bei einer Vollverklebung abgebaut werden. Gerne übernehmen wir diese Arbeiten gegen Berechnung durch einen Karosserie-Fachmann. Bitte beachten Sie, dass ggf. Fehlermeldungen von Abstandswarnern oder durch in der Stoßstange verbauten Kameras und deren neue Kalibrierung nicht im Auftragsumfang enthalten ist und ggf. durch den Kunden mit einem Werkstattermin verbunden ist. Dadruch können wir jedes Karosserieteil an einem Stück bekleben und wo es techn. möglich ist um die Ecken folieren.
  • An mechanischen Stellen wie Türgriffen, Dachkanten bei Cabrios o.ä. kann es zu mechanischen Abrieben der Folie kommen. Dies stellt kein Reklamationsgrund dar.
  • Die rückstandsfreie Entfernung der Folie kann nur bei Lack in Erstausrüsterqualität garantiert werden!
  • Die eingesetzten Hochleistungsfolien bieten nur einen geringen Schutz gegen Kratzer und mechanische Einwirkungen. Wenn Sie einen hohen Schutz haben wollen, empfehlen wir eine Lackschutz-Folierung (gegen Aufpreis).
  • Es gilt die gesetzliche Garantie, Haltbarkeit der Folien entnehmen Sie dem jeweiligen Produktdatenblatt

Produktdatenblätter Folien: 3M-50 | 3M-80 | 3M IJ70 | 3M IJ180Avery 700 | Avery 800 | Avery 1105


2.1 Zusatzbedingungen LKW

  • Die Sattelzüge werden uns gereinigt zur Verfügung gestellt.
  • Griffe und Schlösser werden nicht beklebt.
  • An den Sicken und Nieten kann es aufgrund der erschwerten Reinigung bei gebrauchten LKWs zu Folienablösungen kommen.
  • Bei Feststellung von Lackablösungen am Kofferaufbau behalten wir uns das Recht vor, den Montagetermin zu verschieben. (Der Untergrund muss zur Beklebung gefestigt sein)

2.2 Hinweise bei Unfallausbesserungen

Warte-, Anmelde-, Reinigung- und Organisationszeiten werden zusätzlich mit 65,-/Std. berechnet und sind nicht im Preis enthalten.


3. SIGNal Wrapping.com

Unsere Folierungen im Sportwagenbereich sind automatisch „PremiumExclusive“. Dies bedeutet im Detail:

  • Betreuung und Planung durch unsere qualifizierten Projektleiter
  • Einsatz unserer SIGNal Wrapping.com Folierungs-Spezialisten
  • Einsatz von Hochleistungsfolien von Avery und 3M.
  • Einsatz von Knifeless-Tape: dadurch keine Schnitte am Lack. Durch den Einsatz von Knifeless-Tape können Schnittkanten jedoch nicht 100%ig gerade sein.
  • Inklusive Folierung der Türgriffe, Spiegel, Einstiegsbereiche und sonstigen Anbauteile
  • Tiefe Sicken, Mulden und Spalte werden professionell ausgelegt
  • Folien werden nach optischen Aspekten entlang der Fahrzeuglinien verklebt und sauber überlappt. (Folienüberlappungen nach Möglichkeit im Nicht-Sichtbereich; Toleranzbereich bei Folienüberlappungen: ca. 3 – 5 mm)
  • Karosserieteile werden nach Möglichkeit einzeln foliert
  • Modellbezeichnungen werden entfernt und entsorgt
  • Dokumentation, Qualitätssiegel und Garantieheft inklusive
  • Montage-Technik: Knifeless – für Sie zu 100% ohne Schnitte im Lack.

Produktdatenblätter Folien: 3M-1080 | Avery SWF


3.1 Verklebungshinweise von Lackschutzfolien

  • Folie: Xpel Ultimate plus, 200µ
  • Auto darf nicht poliert oder versiegelt sein. Die dadurch evtl. entstehenden Folienablösungen sind von der Garantie ausgeschlossen.
  • Technik: Shape-Technik. Keine Schnitte am Lack durch Einsatz von Passteilen. Durch die Passteile kann es an einzelnen Stellen bis zu 1-5mm Verzug kommen. Karosseriekanten können je nach techn. Möglichkeiten  offen bleiben.
  • An den Folienkanten kann sich Schmutz sammeln.
  • Bis zu 5 Staubeinschlüsse pro m² stellen kein Reklamationsgrund dar.
  • Am Frontstoß ist sie mehrfach geteilt, um Spannungen und Ablösungen zu vermeiden.
  • Es dauert 2 Wochen, bis sich alle Blasen und Schlieren durch die Naßverklebung rausgezogen haben. Bitte in dieser Zeit das Auto am besten in die Wärme stellen. Auto soltle nach der Montage für 1-3 Tage bei mind. 15 Grad ruhen, damit der Kleber der Folie aushärten kann.
  • Durch die transparente Folie ist es möglich, dass kleine Unregelmäßigkeiten des Klebers sichtbar bleiben.
  • Volle Garantie durch Montage bei uns im Haus.

4. Verklebungshinweise von Folien an Gebäuden

  • Flächen müssen chemisch und mechanisch gereinigt sein
  • Oberflächen mit einem Schmutz-Coating werden vond er Haltbarkeit der Folie mit der Garantie ausgeschlossen.
  • Reinigungsarbeiten verschmutzter Oberflächen werden mit 65,00 EUR/Stunde netto nach Aufwand berechnet
  • Die Außentemperatur muss mind. 10°C – max. 30°C betragen
  • Vollflächige Fensterverklebungen, die größer 3m² sind, werden bei Montage von Folien mit einem Spannungskreuz versehen
  • Es gilt die gesetzliche Garantie, Haltbarkeit der Folien entnehmen Sie dem jeweiligen Produktdatenblatt

5. Montagebedingungen von Werbeanlagen

Bitte beachten Sie die unterschiedlicher Tag und Nachtwirkung der Farben sowie die unterschiedliche Leuchtkraft (hell/dunkel). Durch eine eingeschränkte Auswahl beim Acrylglas können wir Ihre Hausfarbe nur beschränkt wiedergeben!

! Hinweis für Black+White ! Kann nachts gräulich leuchten, Punktwirkung der LED nicht komplett flächig.Bauseitige Leistungen:

  • Baugenehmigung
  • tragfähige Untergründe / Statik
  • bauseitiger Stromanschluss für die Montage
  • Anschluß der Werbeanlage durch einen zertifizierten Elektro-Meisterbetrieb
  • freie Zugängigkeit zur Montagestelle
  • Ggf. verkehrsrechtliche Anordnung
  • Hebezeuge / Gerüst/ Steiger
  • Fundamentarbeiten